Sonntag, 30. März 2008

Luxusuhren am Juwelenmarkt, Schmuck und Gold im Trend

Was unterscheidet eine echte ROLEX von anderen Uhren?
Als Rolex 1926 die erste wasserdichte Uhr auf den Markt brachte, nannte sie sie "die Oyster", die sich innerhalb der nächsten Jahre und über Jahrzehnte hinweg einen beispiellosen guten Ruf erworben hat. Ästhetik, Widerstandsfähigkeit und Zuverlässigkeit waren die damals herausragendsten Merkmale und ungewöhnlich für diese Zeit. Das besondere an der ROLEX Oyster war und ist heute noch die Art, wie sich das Gehäuse, das Uhrglas und die Krone zu einer einzigartigen Sicherheitszelle verbinden. Dabei werden edelste und härteste Materialien wie Gold, Platin und sehr harter Edelstahl zu einem wahren Kunstwerk verarbeitet. Das charakteristische Oyster-Gehäuse wird aus massiven Blocks edelsten Marterials sorgfältig in insgesamt über 160 Arbeitschritten von höchster Präzision herausgearbeitet. Nach dem Schmieden, Glätten und Polieren erhält jedes Gehäuse zwei unverkennbatre Nummern, die Modellnummer und die fortlaufende Seriennummer.
Damit die Luxusuhr später auch absolut wasserdicht ist, werden Boden und Gehäuse mit einem speziellen Gehäuseschlüssel mit Spezialriffelung fest verschraubt. Besonders Anfällig für das Eindringen von Verunreinigungen und Wasser ist eine Uhr an der Führung der Aufzugswelle. Die patentierte Twinlock-Krone und Triplock-Krone verhindert an dieser empfindlichen Stelle der Rolex-Uhr das Eindringen von Feuchtigkeit, Staub und Schmutz. Zum Einstellen der Uhrzeit muss die Krone erst durch Drehen gelöst werden um herausgezogen und gestellt werden zu können.
Schmuck und Gold Markenschmuck Luxusuhren Diamantringe Schmuck Gutachter